Durch die Nutzung dieser Website stimmen Sie der Cookie-Verwendung zu. Mehr erfahren

Sicherheit im Automobilbau – Folge 2 – Die Crashtest Dummies

News / 17. September 2015

Wir leben im Jahre 2015. Am 21.10.2015 landet Marty Mc Fly mit seinem DeLorean in der „Zukunft“. Also leben wir, zumindest wenn es nach dem Film „Zurück in die Zukunft“ geht, in der Zukunft und Fahrerassistenzsysteme werden immer intelligenter.

delorean-zurueck-in-die-zukunft-crashtest-dummys

Inzwischen kommen die Assistenzsysteme auch in die kleinsten Fahrzeugklassen und das nächste Big Thing wird dann vermutlich das Thema „Autonome Automobilität“ sein. Die Vision vom unfallfreien Fahren rückt damit näher, doch wie sieht es dann mit dem Thema passive Sicherheit aus?

Die Einführung und Verbreitung von aktiven Sicherheitssystemen wird das Leben im und mit dem Auto sicherer machen, da dürfen wir uns sicher sein, doch bis wir soweit sind, dauert es noch etwas und andere müssen auch weiterhin für uns den Kopf hinhalten. Die Themenfelder passive und aktive Sicherheit haben wir uns im ersten Teil unserer Reihe schon erklären lassen.

Crashtest Dummies

Sie sind vermutlich die wichtigsten Mitarbeiter im Bereich der automobilen Sicherheit. Sie halten für uns den Kopf hin, sie lassen sich Arme und Beine brechen und stöhnen trotzdem nie. Sie haben definitiv den härtesten Job in der Automobil-Branche. Heute sprechen wir über die Crashtest Dummies.

Crashtest-Dummies sind lebensgroße Puppen, die sich für unsere Sicherheit freiwillig in Fahrzeuge setzen lassen, um unser Leben zu schützen bzw. um die Auswirkungen von Verkehrsunfällen zu minimieren. Diese Auswirkungen werden nämlich simuliert. Auch wenn das Wort „Dummy“ eigentlich für Attrappe steht, ist der Crashtest-Dummy heutzutage eine ein kleines High-Tech-Wunder.

Die Dummys sind mit zahlreichen Sensoren ausgerüstet. Dadurch sind diese in der Lage die unterschiedlichsten Belastungen, die während eines Crashtests auftreten, zu messen. Es gibt viele verschiedene Dummys, so z.B. unterschiedliche für die Frontal- bzw. die Seitencrashs, aber auch unterschiedliche Größen.

So könnten heutzutage fast alle Größen und Formen abgedeckt werden: Vom Baby, über das Kleinkind bis zum Erwachsenen und hier unterscheidet man auch noch zwischen einem männlichen und einem weiblichen Körper.

Die Versuche mit den Crashtest-Dummies sind inzwischen für die Entwicklung unentbehrlich geworden, denn spätestens beim NCAP Crashtest müssen diese überprüfen, wie sicher das Fahrzeug ist.

Angeber-Wissen für „Wer wird Millionär

Der erste Crashtest-Dummy hieß „Sierra Sam“ und dieser wurde für die US-Luftwaffe hergestellt. Dort wurde er für die Tests von Schleudersitzen und Gurtsysteme eingesetzt.

Wir waren im Rahmen unserer Sicherheitskampagne im Crash-Bereich von Mercedes-Benz. Dort wo normalerweise kein Team mit einer Kamera hinkommt, haben wir uns mit dem „Vater der Crashtest Dummies“ unterhalten.

Helmut Ruoff arbeitet im Bereich Test-Engineering Prüfungen Passive Sicherheit bei Daimler und stand uns Rede und Antwort:

Crashtest-Dummies brauchen wir auch noch in der Zukunft, da bin ich mir ziemlich sicher und mit großer Sicherheit sprechen wir auch in 14 Tagen wieder über das Thema Sicherheit.